Einfach nur Single!

Kochen

Kochen für Singles. Kleine Gerichte.

40-Sekunden-Rührei aus der Mikrowelle

Als Single muss man niemand beeindrucken, wenn es um Essenszubereitung geht. Wichtig ist nur, dass es uns schmeckt und schnell geht. Wenig Aufwand schätzen wir dabei natürlich auch sehr, und wenn es hinterher nichts oder nur sehr wenig zum aufräumen oder saubermachen gibt, dann sind wir zufrieden mit uns und unserer Umwelt.

Tasse vs. Turbo-Ei

Wer wird Favorit? Tasse oder Turbo-Ei*?

Was liegt also näher, als für den kleinen Hunger  Zwischendurch, uns Rührei in der Mikrowelle zu machen. Das Rezept ist denkbar einfach und auch kein Geheimnis:

Ein Ei in eine Tasse, Salz und Pfeffer dazu (plus die Geheime Zutat!), und ab in die Mikrowelle für 40 Sekunden.

Bei der Sekundenangabe lassen wir uns vom Gefühl leiten und legen uns erst mal nicht fest. Wenn das Ei über die Tasse hinaus schaut, dann dürfen wir zwar skeptisch sein, aber das ist normal: sowohl unsere Skepsis, als auch, das Ei, das raus kuckt.

Wenn wir unbeeindruckt die fertige aufgeblähte Masse der Mikrowelle entnehmen, dann werden wir enttäuscht feststellen, dass das Produkt in sich zusammen fällt, wie ein misslungenes Soufflé. Aber das muss so sein.

Nach der Geschmacksprobe stellen wir jedenfalls fest: sieht fast aus wie Rührei aus der Pfanne, schmeckt fast wie Rührei aus der Pfanne, aber hey(!), ist Rührei aus der Mikrowelle. Mehr wollten wir nicht. Guten Appetit!

Mein persönliches Fazit zu „Tasse oder Turbo-Ei?“: Ich bevorzuge das Turbo-Ei*, weil es wesentlich unkomplizierter ist, das Rührei rauszuholen und hinterher das Teil zu reinigen. Kein Verkleben und auch keine Schrubb-Orgie.

Hinweis:
* / = Affiliatelink

Impressum

Copyright Johannes Hierold © 2017

Socialmedia:
Werbung: